Technical Expertise / Prozessverständnis

Prozessverständnis

ZETA hat mit seinen hochqualifizierten und langjährigen Mitarbeitern und auf Basis der vielen realisierten Anlagenbau- und Engineering-Projekte ein exzellentes Verständnis für die Anforderungen, die der Produktionsprozess an die Anlagen stellt. Durch dieses Verständnis können die ZETA Ingenieure die Anlagen optimal auf die Prozessanforderungen abstimmen.

 

Bediener- und Wartungsfreundlichkeit

ZETA widmet der Bediener- und Wartungsfreundlichkeit von Prozessanlagen große Bedeutung. Aufgrund der langjährigen Erfahrung in der Planung von biopharmazeutischen Produktionssystemen und der frühen Einbindung der Betreiber bereits in der Engineeringphase gelingt es ZETA, die individuellen Betreiberanforderungen in der Prozess- und Anlagentechnologie umzusetzen. Die Wartungsfreundlichkeit der maßgeschneiderten Systeme ist nicht nur für ZETA, sondern auch für seine Kunden ein wichtiger Aspekt, da auf diese Weise eine hohe Anlagen- und Personensicherheit gewährleistet werden kann.

 

Skid- und Superskidtechnologie

ZETA hat sich auf die Skid- und Superskidtechnologie spezialisiert. Die Teilung des Prozesssystems in einzelne Module wird bereits im Engineering berücksichtigt. Schnittstellen zwischen den einzelnen Skids können schon in der Planungsphase optimiert werden. Die Skid- und Superskidtechnologie bietet den großen Vorteil, dass die Anlagenfertigung sowohl bei Greenfield- als auch bei Brownfield-Projekten bereits parallel zu Bauaktivitäten erfolgen kann und damit die Projektlaufzeit erheblich verkürzt wird. Im ZETA Produktionswerk herrschen optimale Bedingungen zur Herstellung hochqualitativer Prozessanlagen.

 

Medienverfügbarkeit

ZETA verfügt über ein komplettes werksinternes Mediensystem, das die Durchführung von dynamischen Anlagentests sowie die Passivierung der Prozessanlagen ermöglicht. Folgende Medien werden zur Verfügung gestellt:

  • Schwarzdampf
  • Reinstdampf
  • voll entsalztes, demineralisiertes Wasser – Lagerkapazität: 10 m³
  • Kühlwasser – Lagerkapazität: 10 m³
  • WFI – Lagerkapazität: 1 m³

 

CFD-Simulation

ZETA verfügt über die Möglichkeiten der computergestützten Fluid-Dynamic-Simulation, ein Werkzeug für schnelle, exakte und flexible Strömungs- und Wärmeanalysen. So können noch vor der Fertigstellung der Prozessanlage die Leistung prognostiziert, das Design optimiert und das Misch- und Produktverhalten beurteilt werden.


QbD

ZETA konzipiert Prozessanlagen gemäß den „Quality by Design“-Prinzipien. ZETA Ingenieure arbeiten  nach einem ganzheitlichen Ansatz, nach dem sich die Endqualität des Produktes bereits durch spezifische Maßnahmen in der Prozesskette unter Berücksichtigung von spezifischen Risiken bestimmen lässt.

  • Prozess-Know-How
  • Bediener- und Wartungsfreundlichkeit
  • Superskid-Design
  • Medienverfügbarkeit
  • CFD-Simulation
  • QbD

Bildquelle: Simulation aus dem Kooperationsprojekt mit RCPE

 
 
Seite teilen