Interessantes erfahren!

Blog abonnieren

Video: Generalplanungsprojekt in nur 24 Monaten

Rekordverdächtige Projektrealisierung

Boehringer Ingelheim und ZETA verbindet eine langjährige erfolgreiche Partnerschaft. 2019 ist das internationale Pharmaunternehmen mit einer ambitionierten Herausforderung an ZETA herangetreten. Das Ziel war es, ein Generalplanungsprojekt in 24 Monaten zu realisieren.

ZETA hat die Challenge angenommen und das Projekt erfolgreich realisiert.

Mit verlässlichen Partnern ans Ziel

In einem Projekt dieser Größenordnung dreht sich alles um verlässliche Partnerschaften. „Das wichtigste dabei ist eine fokussierte Herangehensweise, gute Kommunikation auf Augenhöhe und ein blindes Vertrauen zwischen allen Projektbeteiligten“, führt Andreas Polz, Projektleiter bei ZETA, aus. ZETA kann dabei auf ein etabliertes Netzwerk an kompetenten Partnern zurückgreifen. „Dieses Projekt ist ein Meilenstein für die zukünftige Zusammenarbeit zwischen ZETA und den Partnern Busz, Caverion, ENERTEC, Hereschwerke, Ingenos und Lieb Bau“, zeigt sich Alfred Marchler, Geschäftsführer der ZETA, erfreut.

Integriertes Engineering ermöglicht Ultra-fast-track-Projektabwicklung

Eine besondere Herausforderung bei diesem Projekt war es, eine Greenfield-Produktionsanlage in einem Brownfield-Projekt zu realisieren. In vielen Großprojekten im Anlagenbau und der Pharmaindustrie kommen ausschließlich dezentrale Planungstools bei den verschiedenen Lieferanten zum Einsatz. ZETA hat mit den Smart Engineering Services (SES) eine Plattform entwickelt, in der alle Planungspartner zeitgleich in einer Toollandschaft zusammenarbeiten. Dadurch werden Schnittstellen reduziert, die Projektlaufzeit massiv beschleunigt und Ultra-fast-track-Projekte ermöglicht.

Ansprechpartner Alfred Marchler - Managing Director | General Management

Das Ziel war es, ein Generalplanungsprojekt in 24 Monaten zu realisieren. ZETA hat die Challenge angenommen und als Generalplaner das Projekt erfolgreich realisiert.

Ansprechpartner: Alfred Marchler
Managing Director

Alles aus einer Hand

Der Vorteil für den Kunden war es, mit ZETA nur einen Ansprechpartner für die Abwicklung des Gesamtprojektes zu haben vom Engineering der Gesamtanlage und des Prozessbereichs, der technischen Gebäudeausrüstung sowie der Architektur bis hin zur Ausführung der Prozessanlage, der Automation, der Inbetriebnahme und der Qualifizierung.

Ansprechpartner Johannes Koch - Associate Director Business Line Engineering & Services
Kontakt: Johannes Koch
Associate Director Business Line Engineering & Services

Unser Experte freut sich auf
Ihre Kontaktaufnahme!

Ähnliche Beiträge

Video: ZETA USA wächst

Video: Biotech-Kooperation ZETA & BIOTREE für umfassende Engineering- und Automationslösungen

Fachbeitrag: Modernisierung einer Downstream-Produktionsanlage

Fachbeitrag: Zukunftsfit durch Gebäudeoptimierung

Fachbeitrag: Expertise für XXL-Fermenter: Öl aus Mikroalgen

Neue ZETA Business Line Digital Solutions gestartet

Close

ZETA Blog

Erhalten Sie interessante Themen aus dem Blog als Newsletter!

Der Zeta
Digital Assistant
  • Letzte
    Suchanfragen
  • Letzte
    Webinare
  • Letzte
    Blogbeiträge

Dein Zeta Digital Assistant

Willkommen zurück!

Zuletzt angesehen

Keine Ergebnisse

Es sind keine Ergebnisse verfügbar.

Vielleicht auch interessant

Keine Ergebnisse

Es sind keine Ergebnisse verfügbar.